Klassenerhalt der Herren 65

22. Februar 2019

Wir haben gestern die Klasse gehalten !
Dosten und Siegen sind hinter uns geblieben .
Wir haben ausnahmslos gegen Mannschaften die in der Sommersaison
Westfalenliga spielen einen Sieg und 3 Unentschieden geschafft ,
bei 2 Niederlagen .
Wir alle können stolz und glücklich sein .

Überragend gestern Wolfgang Müller !
Sein Sieg trotz großer Hüftprobleme
war die Basis für das Unentschieden und hat imponiert und motiviert !

Der Ablauf:

0:1 | K.-D. gegen Heppe , LK 15
Zu Beginn hektisch , zu viele Fehler . Sein Gegner sicherer , sehr laufstark , fast jeder Ball mit Schnitt. Schneller Rückstand: 2:5 . Dann über Kampf zurück ins Spiel gekommen und aufgeholt . Bei 4:5 und 40:0 den Ausgleich nicht geschafft. Satzverlust . Im 2. Satz ähnlicher Verlauf . Nach 1:5 wieder rangekämpft . 4:5 und 40:30 , Spielball leider nicht genutzt. 4:6 und 4:6 = 0:1

1:1 | Wolfgang gegen Ullrich , LK 12
Nach vorheriger Absprache ist Wolfgang angetreten um abzuschenken wegen seiner Hüftbeschwerden. Dadurch brauchten wir nicht “ aufzurücken „. Beim Einspielen und zu Beginn des 1. Satzes hat Wolfgang gemerkt , das der Gegner ihn nicht vom Platz schießen kann. Im Gegenteil . Direkte Punkte hat meistens Wolfgang erzielt. Ausgeglichenes Spiel bis zum 4:3 . Dann setzte W. sich durch. Im ersten Spiel des 2. Satzes ein falscher “ Schritt “ und Wolfgang konnte nicht mehr normal laufen . Laufen lassen musste er deshalb Satz 2 . Im Tie-Break wollte Ullrich zu schnell, zu viel . Zuviele Fehler . Wolfgang sicher . Sieg !!! 6:3 , 2:6 , 10:3 Super ! Klasse ! Das Wolfgang trotz Schmerzen durchgehalten hat. Die Grundlage für den weiteren Matchverlauf . Motivation für die ganze Mannschaft .

2:1 | Hubert ./. Brunotte , LK 14 .
Hektischer Beginn . Beim 1:1 gab der Gegner einen Ball , der gem. Abdruck zweifelsfrei im Feld war, aus ! Streit/ Unruhe ! Folge : Gegenseitige Aufschlagsverluste bis zum 4:4 . Acht Breaks hintereinander ! Dann Anpfiff von Coach Wolfgang . Den Aufschlag zum 5:4 durchgebacht . Anschl. Satzgewinn . Im 2. Satz verließen Brunotte nach und nach die Kräfte . Brunotte ist unglaubliche 78 Jahre alt ! 6:4 und 6:0

2:2 | Bernhard./. Koller , LK 9 .
Das Spitzenspiel zunächst sehr ausgeglichen . Koller undgewöhnlich laufstark und dynamisch . Schon beim einspielen lief er hinter jedem Ball her . Ein Kraftbündel ! In Satz 1 ausgeglichenes , kräftezehrendes , tolles Match . Bernhard führt 5:4 . Leider 2/3 Bälle knapp ins Aus . Pech kam hinzu und eine Top Leistung von Hans Koller. Satzverlust . Die langen Ballwechsel raubten Bernhard im 2. Satz zunehmend die Kraft . Die Spiele am Freitag und Samstag bei den deutschen Hallnmeisterschaften in Essen machten sich bemerkbar. Sieg für Koller . 5:7 , 2:6

Hans Koller ist auch 1940 geboren , also 78/79 Jahre alt. Er kam gerade aus Österreich als Europameister im Mixed zurück ! Zusammen mit Poborny ist er auch amtierender Weltmeister in seiner Altersklasse im Doppel !

3:3 | Auf Vorschlag von Lippstadt , die keinen Ersatzmann hatten , wurden die Doppel geteilt . Deshalb kam Reiner Borowski , obwohl schon umgezogen , leider nicht mehr zum Einsatz . Vielen Dank an Rainer das er auch als Ersatzmann dabei war. Klassenerhalt mit Punktvorsprung ! Außerdem hatten wir gegen Dorsten den Siegvorteil. Wir hatten Glück, dass die Nummer eins von Lippstadt nicht dabei war .

Nach der Entscheidung haben wir mit den Lippstädtern noch schön beieinander gesessen , Dönekes erzählt bei Bierchen und Schweineschnaps . Sie waren voll des Lobes über uns als Gastgeber . Wechselseitig haben wir uns Gesundheit und eine gute Sommersaison gewünscht.

Bei Betrachtung der Wintersaison ist festzustellen , das wir den Klassenerhalt ohne “ Gastspieler “ Bernhard Koch nicht geschafft hätten . Herzlichen Dank für sein Engagement, Kampf und Einsatz auf und neben dem Platz . Gerne bleiben wir in Verbindung.

Danke auch an allen anderen Mannschaftskameraden für Kampf, Einsatz , Hilfsbereitschaft , Unterstützung und für den Spaß den wir miteinander hatten.